[last update: 23.04.2001]

Hochwaldbahn e.V.



DeuLux-Bahn

Rad- und Wanderexpress
Wasserbillig CFL - Trier-Ehrang - Erdorf - Bitburg(-Stadt)

Unsere Fahrstrecke

Unsere Fahrt beginnen wir im luxemburgischen Bahnhof Wasserbillig. Nach wenigen Metern passieren wir die Bogenbrücke über die Sauer in Richtung Igel (Deutschland).

Nächster Halt ist Igel, bekannt durch die lgeler Säule, ein Grabmal aus der Römerzeit, in dieser Form einmalig nördlich der Alpen.

Vorbei an Weinbergen und entlang der Mosel rollt der Zug weiter Richtung Trier. Jedoch nehmen wir nicht die Hauptstrecke über Trier-Hbf, sondern zweigen auf die sogenannte "Weststrecke" ab.
Stets am Westufer der Mosel verläuft diese nur noch im Güterverkehr bediente, zweigleisige Bahnstrecke, entlang von beeindruckenden Sandsteinfelsen und Weinbergen.
Der Blick aus dem Fenster bietet einen grandiosen Eindruck der ältesten deutschen Stadt Trier mit ihren Römerbauwerken, dem romantischen "Zurlaubener Ufer", den beiden historischen Moselbrücken (Römerbrücke und Kaiserbrücke), dem Schiffverkehr auf der Mosel ... schlicht gesagt: Trier von der schönsten Seite aus gesehen.

Entlang der Mosel setzen wir die Fahrt noch ein Stück Richtung Norden fort, bevor wir den Bahnhof von Trier-Ehrang erreichen. Dort werden wir mittels einem Rangiermanöver an den Bahnsteig fahren (die direkte Gleisverbingung zwischen Weststrecke und Personenbahnhof ist leider stillgelegt).
Ehrang verfügt über einen phantastischen Straßenanschluß über die Autobahnen A 1 / A 602, der A 64 sowie den Bundestraßen 52 und 53. Direkt am Bahnhof steht kostenloser Parkraum an einem Supermarkt zur Verfügung.
Per Bahn ist Ehrang an die Regionalbahnen zwischen Trier und Geroistein, sowie zwischen Trier und Koblenz angeschlossen.
Die Haltedauer ist wegen dem Rangiermanöver länger - ideal zum Be- und Entladen von Fahrrädern, einem kleinen Plausch mit dem Personal oder der Vorführung der Fahrzeugtechnik.

Unser Schienenbus setzt sich wieder in Bewegung, schwenkt nach links in das Kylltal ein, und befährt dann eine der -indrucksvollsten Bahnstrecken Deutschlands - die Eifelbahn.
Entlang des Flüßchens Kyll kann man hier immer noch einsame und wunderschöne Natur erleben. Da das Flusstal sehr eng und steil ist, verlaufen direkt am Fluß weitestgehend lediglich die Bahnstrecke, sowie der Rad- und Wanderweg.
Dadurch ist zum einen der Radweg von den Haltepunkten unserer Züge immer nur wenige Meter entfernt, zum anderen ist die schöne Landschaft zumeist ohne störenden Autoverkehr zu erleben.

Unser erster Halt im Kylltal ist am Bahnhof in Kordel. Von hier aus lädt die Burg Ramstein zu einem Besuch ein. In einer halben Stunde ist sie vom Bahnhof aus zu Fuß zu erreichen und bietet außer dem sehenswerten alten Gemäuer auch einen tollen Ausblick in das Umland, sowie die Möglichkeit, sich im Burgrestaurant mit warmen Speisen, Kaffee und Kuchen verwöhnen zu lassen.

Von Kordel aus hält unser Zug an allen weiteren vorhandenen Haltepunkten im Kylltal, damit sie jederzeit nach ihren Wünschen Wegstrecken per Rad oder zu Fuß zurücklegen können, um dann wieder an einem der vielen Haltepunkte in unseren Zug einzusteigen. Diese Möglichkeit haben Sie in Daufenbach, Auw an der Kyll, Speicher, Philippsheim, Hüttingen und Bitburg-Erdorf.

In Erdorf, dem "Hauptbahnhof" der Eifelstadt Bitburg, machen wir Kopf, das heißt, wir wechseln die Fahrtrichtung und verlassen die Eifelstrecke der Deutschen Bahn Netz AG. Die rund sieben Kilometer lange, relativ steile Nebenstrecke von Erdorf nach Bitburg wurde vor kurzem von der Stadt Bitburg übernommen. Bis in die 1960er Jahre führte sie weiter über Irrel und Rahlingen nach Trier-Igel.
Bundesstraßenbau und verfehlte Verkehrspolitik zerstörten schon sehr früh diese wunderschöne durchgehende Nebenbahn. Das Reststück dient heute nur noch dem Güterverkehr, wobei die Stadtverwaltung noch viel mit "Ihrer Bahn" vorhat.
Unsere Züge sind die einzigen Personenzüge, die hier regelmäßig verkehren. Vollkommen einsam verläuft die Strecke meist durch Wald und Wiesen, endet am ehemaligen Stadtbahnhof von Bitburg inmitten der Eifelstadt und verlangt den Motoren der Schienenbusse alles ab.

Hier haben sie auch Anschluß an den Radweg Richtung Sauertal, welcher grösstenteils auf der ehemaligen Bahnstrecke verläuft, womit Sie auch eine Rundfahrt durchführen können: Mit uns von Igel oder Wasserbillig nach Bitburg und dann wieder gemütlich per Fahrrad zurück (Gefällestrecke).

In Bitburg können Sie die Chance zu einem kleinen Stadtrundgang nutzen oder die bekannte, namenhafte Großbrauerei besichtigen.

Alles in allem also zahlreiche Möglichkeiten, mindestens einen Tag unterhaltsam, interessant, abwechslungsreich und erholsam zu gestalten.

Fahrplan der DeuLux-Bahn

Fahrttage in der Saison 2001

Pfingstmontag, 04. Juni (Eröffnungsfahrt); sowie an den Sonntagen, 01. + 29. Juli; Mittwoch, 03. Oktober und Adventsonntag, 09. Dezember

[Fahrplan]

Bitte beachten Sie auch unsere zusätzlichen Angebote, z.B. am 8. Juli auf dem Abschnitt Bitburg(-Stadt) - Bitburg-Erdorf!

Eine Anmeldung ist empfehlenswert!


Alle unsere Züge führen ausschließlich die zweite Wagenklasse. Die Züge sind mit Getränken und kleinen Speisen bewirtschaftet. Zum Einsatz gelangen unsere sanierten, vereinseigenen, zweimotorigen Schienenbusse der Baureihe 798 / 998 Uerdinger Bauart, welche früher typisch in dieser Region waren.

Die Fahrradmitnahme an Bord ist kostenlos im Fahrradwagen möglich! Gruppen bitte anmelden. Fahrkarten erhalten sie im Zug beim Zugbegleiter. Für Hunde zahlen Sie den Kinderfahrpreis.
Für alle Fahrten gelten unsere "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" (AGB) - sie werden Ihnen auf Anfrage gerne zugesandt.

Leichte Abweichungen der Fahrzeiten sind durch die Nutzung von DB Netz Hauptstrecken fallweise unvermeidbar. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Hinweis: Fahrkarten, besondere Tickets (z.B. SWT) und BahnCards der Deutschen Bahn AG gelten nicht in den Zügen der Hochwaldbahn!
 

Fahrpreise:

Tageskarten für Hin- und Rückfahrt

- Erwachsene (ab 12 Jahren 35,00 DM bzw. 700,00 LUF
- Kinder (5-12 Jahre): 17,50 DM bzw. 350,00 LUF
- Familienkarte: 75,00 DM bzw. 1.500,00 LUF

Eltern (2 Erwachsene) mit ihren eigenen Kindern bis zum vollendeteten 16. Lebensjahr können Familienkarten nutzen

Wechselgeld ist nur in Deutschen Mark vorhanden!

Teilstreckentarife erfragen Sie bitte beim Zugpersonal oder telefonisch.


Den Schienenbus des Hochwaldbahn e.V erreichen Sie mit den Zügen der CFL und der DB AG (Strecken Luxemburg - Trier, Trier - Koblenz, Trier - Saarbrücken und Trier - Köln) bequern mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Nehmen Sie das Auto, dann erreichen Sie Wasserbillig und Ehrang gut über A 1, A 602 und A 64, Bitburg über die A 60 und diverse Bundestraßen. Beste Parkmöglichkeiten finden Sie in Wasserbillig, Ehrang, Erdorf und Bitburg.

Steigen Sie ein - wir freuen uns auf Sie !

Hochwaldbahn e.V., Fahrbetrieb DEULUX-Bahn
Postfach 81 25, D-54182 Trier

Telefon (Anmeldung): 0 65 05 - 9 10 99 15 
Telefon (Betriebsleitung): 0 65 05 - 9 10 99 16 
Telefax: 0 65 05 - 9 10 99 14

eMail. Hochwaldbahn@aol.com 
Internet: www.hochwaldbahn.de.