[last update: 14.12.2011]
< zurück  weiter >

VHS-Video Die Oleftalbahn Teil 1
Die Strecke Kall - Hellenthal

 
Cover VHS-Video Die Oleftalbahn - Teil 1

Die Stichbahn, die in Kall von der Eifelstrecke Köln ­ Trier abzweigt und über Gemünd und Schleiden nach Hellenthal führt, wurde am 8. März 1884 eröffnet. Es bestand sogar eine Abzweigung von Gemünd in Richtung der heutigen Urftstaumauer, über die bei deren Bau Arbeiter und Baustoffe transportiert wurden. Nach dem 2. Weltkrieg war die Strecke erst im Jahre 1949 wieder durchgehend befahrbar. Der Personenverkehr endete bereits am 31. Mai 1981, und am 25. Mai 1994 fuhr der letzte Güterzug bis Hellenthal.

Die "Flitsch", wie die Bahn liebevoll genannt wurde, ist heute in den vordringlichen Bedarfsplan des Landes Nordrhein­Westfalen aufgenommen worden.

Der Film "Die Oleftalbahn ­ Teil 1" zeigt zuerst an Hand von Standfotos den Betrieb in den 70er und 80er Jahren.
Danach folgen Filmaufnahmen von Militärzügen von oder nach Höddelbusch und von Sonderzügen wie der TALENT­Prototyp, der "Feurige Eifelländer" oder der Rheingold in den 90er Jahren, die z.T. bis Schleiden führten. Auch hier sind bei Bedarf Standfotos eingeschnitten.

Produktion: NoLaVi, Norbert Lammertz

90 Minuten

nicht mehr lieferbar