[last update: 05.06.2003] [ zurück | vor ]

NACHRICHTEN: Mai  2003



Mai 2003 [< Nachrichten Übersicht ]

26.05.2003 AW Trier (DB)
16.05.2003 Gleiserneuerung zwischen Kall und Nettersheim (DB)
16.05.2003 Mit der Hunsrückbahn zum Wanderspass (DB)
16.05.2003 Bahn legt Bestandsaufnahme für Bahnhöfe vor (DB)
14.05.2003 „Saar Pedal“ ..... die Bahn bringt Sie hin (DB)
13.05.2003 Köln - Gummersbach - Marienheide (KS)
09.05.2003 Gleisarbeiten (DB)
07.05.2003 Landesweiter Streik bei der CFL in Luxemburg (DB)

29.05.2003 Darscheid: Autobahnbrücke über die Bahnstrecke (TV)
29.05.2003 Hochwald unter Dampf Pfingstfahrt der Museumsbahn Losheim am See (TV)
28.05.2003 Gerolstein: Neue Chronik (TV)
28.05.2003 Gerolstein: Eifelquerbahn wird ausgebaut (TV)
27.05.2003 St. Thomas: Kylltal-Radweg (+ Hintergrund) (TV)
26.05.2003 Trier-West: Ehemaliges Ausbesserungswerk (+ Kommentar) (TV)
24.05.2003 Hermeskeil: Dampflokmuseum (TV)
20.05.2003 Pelm: Eisenbahndenkmal erinnert an Unglück von 1897 (TV)
19.05.2003 Zukunft von Schließung bedrohter Bahnwerke weiter ungewiss (TV)
19.05.2003 Ulmen: Mehr Holz - Forstämter wickeln Transport per Schiene ab (TV)
17.05.2003 Eifelstrecke: Leserbrief zu "Bahn macht an der Mosel Tempo" (TV)
17.05.2003 Eifelquerbahn: Treffen der AG am 22.05.2003 (TV)
17.05.2003 Regionalbahn Wittlich - Perl (TV)
17.05.2003 Regionalbahn: Grosse Chance (TV)
17.05.2003 Wittlich: Sanierung des Hauptbahnhofs (2) (TV)
12.05.2003 Wittlich: Sanierung des Hauptbahnhofs (TV)
12.05.2003 Bahnhöfe in der Region mangelhaft (TV)
12.05.2003 Wie sich die Bahn selbst bewertet hat (TV)
12.05.2003 Marode Bahnhöfe (TV)
12.05.2003 Späte Erkenntnis (Kommentar) (TV)
13.05.2003 Euren / Zewen: Gleis- und Strassenbauarbeiten (TV)
14.05.2003 Saarburg: Verwaister Bahnhof (TV)
14.05.2003 Bahn muss Zugtüren sichern (TV)
14.05.2003 Bahn im Nahverkehr besser als geplant (TV)
14.05.2003 Ruwertalbahn - Radweg Ruwer - Hermeskeil ? (TV)
10.05.2003 Bahnstreik in Luxemburg wirkt sich auf Deutschland aus (TV)
10.05.2003 Prügel für die Bahn. Landtag einig: DB-Spitze ist unfähig (TV)
09.05.2003 Opladen: Hungerstreik wegen drohender Schliessung (TV)
08.05.2003 Züge zum Hahn sollen 2006 rollen (TV)
08.05.2003 Autofreier Erlebnistag Saar-Pedal (TV)
07.05.2003 Trier: Hauptbahnhof soll schöner werden (TV)
03.04.2003 Trier: Lärmbelästigung (TV)
01.05.2003 Bitburg: Stadtrat verabschiedet Resolution zum Ausbau der B 51 (TV)
01.05.2003 Erdorf: Bahn lässt Bauwerk für rund 400 000 Euro erneuern (TV)
01.05.2003 Konz: Stadtrat für Personenunterführung (TV)


.
AW Trier 

Aktueller TV-Artikel zum ehem. AW Trier an der Eurener Straße. 
Ich habe mir vor ca. 1 Jahr nochmal den "Bestand" angeschaut. Dieses Werk vermittelt eine gespenstig-faszinierende und gleichsam trostlose Stimmung in Anbetracht der zerfallenen Gebäude und dem beschriebenen Vand alismus bzw. Schrottabladen.
Ob hier jemals wieder etwas annehmbares draus wird, ist fraglich. Fraglich vor allem, weil ein Abbruchunternehmen ein abbruchreifes Technik-Denkmal gekauft hat ... 

Ralf Kremer, NimsSauertalbahn@web.de

http://www.intrinet.de/regionales/trier-stadt/aktuell/754,156176.html


.
Gleiserneuerung zwischen Kall und Nettersheim

Bahnübergang „Auf der Aerk“ in Nettersheim wird gesperrt // Busse ersetzen Züge zwischen Kall und Nettersheim 

(Düsseldorf, 15. Mai 2003) Zwischen den Bahnhöfen Kall und Nettersheim erneuert die Deutsche Bahn AG noch bis Donnerstag, 22.05.2003, um 17:00 Uhr, tagsüber und in den Nachtstunden ein Gleis auf einer Länge von 1200 Metern.

Für die Gleiserneuerung wird der Bahnübergang „Auf der Aerk“ in Nettersheim vom 17.05.2003, um 20:00 Uhr bis 19.05.2003, um 6:00 Uhr für den Straßenverkehr gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Der Streckenabschnitt zwischen Kall und Nettersheim wird am Samstag, 17.05.2003 ab 21:30 Uhr sowie am Sonntag, 18.05.2003 ganztägig für den Zugverkehr der RegionalExpress-Linien RE 12 (Eifel-Mosel-Express: Köln – Euskirchen – Gerolstein – Trier) und RE 22 (Eifel-Express: Köln – Euskirchen – Gerolstein) gesperrt. Die Züge der RE 12 und RE 22 beginnen und enden in dieser Zeit in Kall bzw. in Nettersheim. Zwischen Kall und Nettersheim werden Busse eingesetzt. Die Reisezeit in Richtung Köln verlängert sich dadurch um ca. 30 Minuten. 

Haltestellen der Busse: 
Kall  Bahnhofsvorplatz 
Urft (Steinf) Haltepunkt 
Nettersheim Am Bahnsteig 

Besondere Aushänge auf den Bahnhöfen sowie Bekanntgaben über Lautsprecher und in den Zügen sorgen für die umfassende Information der Reisenden für die außergewöhnlichen betrieblichen Maßnahmen. 

Trotz des Einsatzes modernster Baumaschinen sind Lärmbelästigungen nicht immer zu vermeiden. 

Die Deutsche Bahn AG bittet die Reisenden für die Erschwernisse um Verständnis und die Umstände bei den Reiseplanungen zu berücksichtigen. Die Anwohner in der Nähe der Baustelle werden für den unvermeidbaren Baulärm um Nachsicht und Verständnis gebeten.

Manfred Pietschmann
Pressesprecher NRW
manfred.pietschmann@bahn.de

Heinz Schmitz.
Kommunikation
heinz.schmitz.@bahn.de

DB Presseinfo


.
Sommerzeit - Ausflugszeit 
Mit der Hunsrückbahn zum Wanderspaß

(Koblenz, 15.5.03) Seit dem 19. April fährt die Hunsrückbahn auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen wieder stündlich von Boppard Hbf nach Emmelshausen und zurück.

Zwei Viadukte, mehrere Tunnels, herrliche Ausblicke, die Bahnlinie Boppard - Buchholz – Emmelshausen zählt zu den reizvollsten Bahnstrecken in Rheinland-Pfalz. Die Strecke bewältigt auf den ersten acht Streckenkilometern einen Höhenunterschied von mehr als 300 m und gehört damit zu den steilsten Eisenbahnstrecken in Deutschland.

Die Hunsrückbahnhöfe sind Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen. So kann man von Buchholz durch die wildromantische Ehrbachklamm nach Brodenbach wandern oder durchs Mühlental zurück nach Boppard.

Von Emmelshausen kann man über die alte Bahntrasse je nach Eignung und Kondition per Pedes, Rad oder Skater über Kastelaun bis in die Kreisstadt Simmern gelangen. Wer unterwegs Müdigkeit verspürt kann mit den Bussen der RMV wieder Bahnanschluss erlangen.

Weitere Informationen zum Fahrplan sind unter 0800/1507090 oder unter www.bahn.de erhältlich.

Hartmut Lange
Kommunikation Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
Hartmut.Lange@bahn.de

DB Presseinfo


.
Bahn legt Bestandsaufnahme für Bahnhöfe vor 
Bahnhofsentwicklungsprogramm für schrittweise Verbesserungen

(Düsseldorf, 13. Mai 2003) Die Leiterin des Regionalbereichs West der DB Station&Service, Regina Skrzypczak, stellt erstmalig eine umfassende Bestandsaufnahme aller rund 680 Bahnhöfe in NRW mit einer Beschreibung des Zustandes vor. "Das Tor zur Stadt und zur Bahn muss die Menschen wieder locken - mit einem positiven Erscheinungsbild, einer angenehmen Atmosphäre und unter Berücksichtigung der regionalen Identität. Wir wollen, dass sich die Menschen in unseren Bahnhöfen wohl fühlen. Dieses Ziel erreichen wir jedoch nur im Schulterschluss mit dem Land, den Kommunen und Aufgabenträgern in NRW." Beispielhaft sei bereits der Kölner Hauptbahnhof: Der präsentiert sich heute wieder als Tor und als Visitenkarte zur Stadt.

Auf der Basis der Bahnhofsbestandsaufnahme sollen wir Bahnhofsentwicklungsprogramme entworfen werden.

Ziele: 

Wechsel von themenbezogenen Bahnhofsverbesserungen, die nur Teilverbesserungen zuließen, hin zu ganzheitlichen Aufwertungen der Bahnhöfe.

Schaffen einer langfristigen gemeinsamen Planungsgrundlage für alle Beteiligten, damit die Bauvorhaben kontinuierlich, zügig und mit abgesicherter Perspektive und damit kostengünstig durchgeführt werden können. 

Die gemeinsame Entwicklung ist aufgrund der lokalen, individuellen Bedeutung der Bahnhöfe in der Region und in den Städten/Gemeinden erforderlich.

Stadtentwicklung und Bahnhofsentwicklung müssen Hand in Hand gehen und sich gegenseitig ergänzen.
 

Zahlen/Daten /Fakten: 

DB Station&Service hat in NRW rund 730 Mitarbeiter/innen und rund 50 Auszubildende. Davon 80% der Mitarbeiter/Innen im Service oder in kundennahen Bereichen tätig. 

ca. 800 Mio. Reisende besuchen täglich unsere Bahnhöfe. 

Anzahl der Bahnhöfe: rund 680, davon 200 mit Empfangsgebäude 

Durchschnittsalter: 85 Jahre 

Bauvolumen beträgt im Jahr 2003 ca. 120 Mio. Euro. 

Manfred Pietschmann
Pressesprecher NRW
manfred.pietschmann@bahn.de

Torsten Nehring
Medienbetreuung NRW
torsten.nehring@bahn.de

DB Presseinfo


.
„Saar Pedal“ ..... die Bahn bringt Sie hin

(Saarbrücken / Frankfurt am Main, 13.Mai.03) Wenn unter dem Motto „Saar Pedal“ am 18. Mai zwischen Konz und Merzig für Autos die Ampeln auf rot stehen, geht die Deutsche Bahn in die Offensive. Extra für diesen Tag werden zusätzlich vier Züge mit Möglichkeiten der Fahrradmitnahme eingesetzt. Die Regionalbahnen zwischen Trier und Merzig fahren in beiden Richtungen mit geänderten Fahrplänen.

Einige Züge werden nicht bis bzw. ab Homburg fahren sondern beginnen und enden in Saarbrücken Hbf. Die Regionalbahnen werden zusätzlich mit Gepäckwagen ausgerüstet.

In allen Zügen gilt an diesem Tag der Regeltarif. Fahrräder dürfen in allen Regionalbahnen und in den Sonderzügen bis 100 km kostenlos mitgenommen werden. Für Gruppen bis fünf Personen empfiehlt sich der Kauf eines „Schönes Wochenende-Tickets“ zum Preis von 28 Euro. Auch in der Kombination mit dem „Schönes-Wochenende-Ticket“ ist der Fahrradtransport kostenlos.

In den Regionalexpress- und Stadtexpresszügen ist die Fahrradmitnahme innerhalb der Veranstaltungsstrecke leider nicht möglich. 
Aufgrund des großen Andrangs bittet DB Regio die Fahrrad-Fans um Verständnis, wenn aus Kapazitätsgründen nicht immer alle Mitglieder einer Fahrradgruppe in dem gleichen Zug mitfahren können und evtl. auf einen nachfolgenden Zug ausweichen müssen.

Oliver Gutheil
Deutsche Bahn AG
Kommunikation für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
oliver.gutheil@bahn.de

DB Presseinfo


.
Köln-Kalk - Gummersbach - Marienheide

Seit dem 20.04.2003 (Ostersonntag) wird die Strecke Köln-Kalk - Marienheide von Köln-Deutz aus ferngesteuert. Dadurch sind 8 Stellwerke funktionslos geworden (und wieder einmal ein paar Arbeitsplätze wegrationalisiert worden).
Der reaktivierte Abschnitt Gummersbach - Marienheide ist 8,018 km lang.

KS
 

Anmerkung von Daniel:

Die beiden Stellwerke Ef und Eo in Engelskirchen werden weiterhin betrieben und gehören nicht zum Fernstellbereich von DfII in Deutz! 


.
Gleisarbeiten zwischen Bergheim-Zieverich und Paffendorf 

(Düsseldorf, 09.Mai 2003) Zwischen Bergheim-Zieverich und Paffendorf arbeitet die Deutsche Bahn AG abschnittsweise in der Nacht 13./14.05.2003 von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr an ihren Gleisanlagen.

Wegen des starken Zugverkehrs am Tage müssen die Arbeiten während der nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden.

Trotz des Einsatzes moderner Gleisbaumaschinen lassen sich Lärmbelästigungen nicht vermeiden. ...
 

Gleis- und Bahnübergangsarbeiten im Bahnhof Mechernich

Bahnübergang „Friedrich Wilhelm Straße“ wird gesperrt 

(Düsseldorf, 09.Mai 2003) Im Bahnhof Mechernich arbeitet die Deutsche Bahn AG vom 13.05.2003, um 7:30 Uhr bis 14.05.2003, um 16:00 Uhr und am 15.05.2003 von 6:00 Uhr bis 9:00 Uhr, an ihren Gleisanlagen. Gleichzeitig wird die Fahrbahndecke des Bahnübergangs „Friedrich Wilhelm Straße“ erneuert.

Der Bahnübergang ist vom 13.05.2003, um 7:30 Uhr bis 15.05.2003, um 9:00 Uhr, für den motorisierten Straßenverkehr gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert. Fußgänger können den Übergang während der Arbeiten nutzen.

Die Arbeiten finden in Zugpausen und während der Arbeitsruhe statt. Der Zugverkehr wird durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt. ...
 

Gleisarbeiten im Bahnhof Meckenheim

(Düsseldorf, 09.Mai 2003) Im Bahnhof Meckenheim arbeitet die Deutsche Bahn AG abschnittsweise in der Nacht 12./13.05.2003 von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr an ihren Gleisanlagen.

Wegen des starken Zugverkehrs am Tage müssen die Arbeiten während der nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden. ...
 

Gleisarbeiten

(Düsseldorf, 09.Mai 2003) Die Deutsche Bahn AG arbeitet zu folgenden Zeiten an ihren Gleisanlagen: 

12./13.05.2003 zwischen Köln-Ehrenfeld und Bocklemünd 

vom 12.05.2003 bis 15.05.2003 zwischen Köln-Eifeltor und Köln West 

Die Arbeiten finden jeweils zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr statt.

Wegen des starken Zugverkehrs am Tage müssen die Arbeiten während der nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden. Der Zugverkehr ist durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt. 

Trotz des Einsatzes moderner Baumaschinen sind Lärmbelästigungen leider nicht völlig vermeidbar. Die Deutsche Bahn AG bittet die Anwohner in der Nähe der Baustelle hierfür um Verständnis.

Manfred Pietschmann
Pressesprecher NRW
manfred.pietschmann@bahn.de

Heinz Schmitz.
Kommunikation
heinz.schmitz.@bahn.de

DB Presseinfo


.
Landesweiter Streik bei der Bahn CFL in Luxemburg 

Auswirkungen im Nah- und Fernverkehr auch in Deutschland – 
Züge beginnen bzw. enden in Trier

(Frankfurt a.M., 07.05.2003) Nach derzeit vorliegenden Informationen wird es bei der luxemburgischen Eisenbahn CFL von Freitag, 9. Mai, ab 3.00 Uhr morgens bis zum Samstag, 10. Mai, um 3.00 Uhr zu einem 24-stündigen Streik kommen. In dieser Zeit ruht in Luxemburg der komplette Zugverkehr. Betroffen von dem Streik der Bahn-Gewerkschaften sind ausnahmslos alle Zugverbindungen auf Luxemburger Seite: Sie fallen ersatzlos aus.

Fünf InterCity-Züge der Deutschen Bahn aus Münster Westfalen, Norddeich Mole, Emden bzw. Frankfurt am Main nach Luxemburg verkehren wegen des Streiks am Freitag jeweils nur bis Trier. Auch in der Gegenrichtung beginnen diese Züge erst in Trier.

Veränderungen gibt es auch im Fahrplan des Autoreisezugs Hamburg-Altona – Narbonne: Er wird in beiden Richtungen über Perl – Apach umgeleitet.

Besonders Berufspendler müssen während des Streiks mit erheblichen Behinderungen rechnen. Laut Aussage der CFL wird es keinen Schienen-Ersatzverkehr in Luxemburg geben.

Die Nahverkehrszüge der DB Regio Richtung Luxemburg verkehren fahrplangemäß nur bis zur Station Igel Bahnhof an der Grenze zu Luxemburg und wenden dort. Einen Ersatzverkehr ab Igel Richtung Luxemburg gibt es nicht!

Für den Freitag hat der Zweckverband SchienenPersonenNahverkehr Rheinland-Pfalz Nord bei der Deutschen Bahn für die Berufspendler einen Ersatzverkehr mit Bussen bestellt. Ab Trier Süd verkehren daher morgens und abends jeweils zwei Busse über die Stationen Trier Busbahnhof (Bahnsteig 2) über Kirchberg bis nach Luxemburg. Diesen Pendelverkehr gibt es auch in entgegengesetzter Richtung.

Abfahrtszeiten Pendelverkehr Trier - Luxemburg:

Abfahrt Trier Süd:
 6.25 Uhr, 7.25 Uhr, 13.40 Uhr und 16 Uhr 
Abfahrt Trier Busbahnhof: 
 6.30 Uhr,  7.30 Uhr, 13.55 Uhr und 16.05 Uhr 
Die Fahrt dauert eine Stunde. 
 

Abfahrtszeiten Pendelverkehr Luxemburg - Trier:

Abfahrt Luxemburg Gare:
 8 Uhr, 9 Uhr, 15 Uhr und 17.30 Uhr. 

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden, sich möglichst kurz vor Abfahrt beim ReiseService der Deutschen Bahn über die Rufnummer 11 8 61 über die jeweils aktuelle Situation zu informieren.

Gerd Felser 
Deutsche Bahn AG
Pressesprecher für Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland 
gerd.felser@bahn.de

Gelfo Kröger
Stellv. Sprecher Hessen
Rheinland-Pfalz, Saarland
gelfo.kroeger@bahn.de

DB Presseinfo