[last update: 04.08.2002] [ zurück | vor ]

NACHRICHTEN: Juli  2002



Juli 2002 [< Nachrichten Übersicht ]

31.07.2002 Abschiedsfahrt belg. BR 51 auf der Vennbahn am 10.08.2002 (CM)
15.07.2002 218 217: Aus für Sonderlackierung (CM)
11.07.2002 Neue Lokomotiven für die Eifel (VEB-Presseinfo) (VEB)
10.07.2002 Neue Ausgabe des "nachrichtenblatt" (HPK)


.
Abschiedsfahrt BR 51 (belg. Diesellok) auf der Vennbahn am 10.08.2002

Die Karriere der imposanten Diesellokomotiven der Reihe 51 geht langsam zu Ende. Aus diesem Anlass gibt es am Samstag, den 10. August 2002, einen Sonderzug über Trois-Ponts und Weywertz bis Bütgenbach (an 13:15, ab 16:45).
Für Fotoaufnahmen fährt der Zug anscheinend noch bis Soubrodt und Büllingen.

Fahrplan (RTF) Anmeldeformular (RTF) (beides in französisch)

Anmeldung kann auch erfolgen unter http://www.pfttsp.be/nl/ritten/2002-08-10.htm. Gerüchteweise soll der Zug aber ausserhalb der Fotohalte dekoriert werden um nur den 
zahlenden Gästen die Möglichkeit zu geben, gute Fotos zu machen. 

Christian


.
218 217: Aus für Sonderlackierung - Armutszeugnis für die DB AG!

Um das leidige Kapitel um 218 217 zum Abschluß zu bringen: 

Die Lok kommt heute nachmittag und morgen in Bremen in die Spritzkammer und wird verkehrsrot lackiert. Bremen bezieht sich dabei auf eine eMail ... aus Frankfurt, welche im besonderen nochmals auf den Vorstandsbeschluß vom 21.2. hinweist, sämtliche Regio-Fahrzeuge, auch 218 217, in verkehrsrot zu lackieren. Auf dem kleinen Dienstweg sind keine Aktionen zu erwarten. 

CM


RE von Trier Hbf nach Köln-Deutz mit 218 217-8, aufgenommen bei Wisskirchen (km 34,0) im Mai 2002. Hinter der Lok ein "bunter" Park: zwei verkehrsrote Wagen (2. Klasse und 1./2. Klasse), danach ein Silberling, gefolgt von einem Wagen in türkis und zuletzt ein verkehrsroter Steuerwagen. Foto: Peter Weber.


.
Neue Lokomotiven für die Eifel
Bahnchef Mehdorn und Alstom-Präsident Moreau unterzeichnen Kooperation

In den nächsten Monaten erhält die Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft (VEB) insgesamt vier neue, leistungsstarke Lokomotiven zur Abwicklung des Güterverkehrs in der Eifel. Möglich wurde die Anschaffung (Preis pro Lok über eine Million Euro) durch die finanzielle Unterstützung der Länder Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. 
Die Maschinen verfügen über leistungsstarke 1875 PS-MTU-Motoren, Funkfernsteuerung zur Bedienung im Ein-Mann-Betrieb sowie modernste Führerstände.

Hergestellt werden die Lokomotiven im DB-Werk Stendal in Sachsen-Anhalt. Die traditionsreiche Lokomotivwerkstatt wurde in dieser Woche privatisiert. Im Rahmen einer Feierstunde übergab Bahnchef Mehdorn das Werk in private Hände. Der französische Großkonzern Alstom und die DB AG betreiben künftig ein Gemeinschaftsunternehmen zur Modernisierung von gebrauchten Dieselloks.

Die Unterzeichnung des Vertrages fand am vergangenen Dienstag in Stendal statt. Bahnchef Mehdorn und Alstom-Präsident Moreau besiegelten die künftige Zusammenarbeit und ließen sich die modernste Maschine des Werkes zeigen: 203 004 der Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft (VEB) beeindruckte die zahlreichen Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Presse und den beteiligten Konzernen. Die Maschine wird ab kommender Woche Güterzüge aus Köln in die Vulkaneifel befördern und kann dann Ihre Leistungsklasse unter Beweis stellen. 

Vulkan-Eifel-Bahn
Betriebsgesellschaft mbH

Presse-Info der VEB vom 11.07.2002
 


Bahnchef Mehdorn während seiner Festrede. Im Hintergrund die fertige 203 004 der VEB - daneben die im Bau befindliche 203 005, ebenfalls eine Lok der VEB, die Ende Juli fertiggestellt sein wird. 


Die neue Lok der VEB: 203 004 im Werk Stendal. 


Bahnchef Mehdorn und Alstom-Präsident Moreau (links daneben) lassen sich von Werkleiter Michlitz (links) die neue Lokomotiven der VEB vorführen. 


.
Presseinfo

Neue Vereinsbroschüre erschienen

Die neueste Ausgabe der Vereinsbroschüre „nachrichtenblatt“ des „Eifelbahn e.V.“ und des „Arbeitskreises Schienenverkehr im Rheinland“ ist seit einigen Tagen erschienen. Schwerpunkte des Heftes 2/02 sind Berichte über durchgeführte und geplante Streckenreaktivierungen und der Kölner Stadtbahnausbau.

Von der Dürener Kreisbahn wurde zum 8. Juni dieses Jahres die Bahnstrecke Jülich – Linnich wieder für den Schienenpersonenverkehr eröffnet. Dort fahren jetzt zwischen 8.00 Uhr und 21.00 Uhr im Stundentakt moderne Triebwagen. Eine geplante Reaktivierung im Oberbergischen Kreis – die Wiehltalbahn – wird ebenfalls ausführlich vorgestellt. Berichte zum Nahverkehr in Köln und Düsseldorf sowie zum Metrorapidprojekt in NRW runden mit zahlreichen Meldungen zum Bahngeschehen in Eifel und am Rhein das Heft ab.

Das Vereinsheft ist u.a. erhältlich an der Fahrkartenausgabe Bahnhof Gerolstein zum Preis von 2,60 EUR.

Hans-Peter Kuhl