VIESSMANN



Viessmann
 

Kataloge, Neuheiten u.a.
 
1988-1990
1991-2000
 
2001-2010

Hersteller von Modellbahnzubehör. 1987 Vorbereitungen zur Firmengründung, 1988 Beginn der Produktion. Produkte: Signale, Lampen, Oberleitungssystem, Bäume, beleuchtete Modellautos, digitale und konventionelle Elektronik, Software.
 

Firmengeschichte

Vorgeschichte

Die Brüder Wieland und Hubertus Viessmann beschäftigten sich wie viele von uns bereits in Ihrer Kindheit mit Modelleisenbahnen. Doch vor der eigenen Firmengründung im Modellbahnzubehörbereich schlugen sie zunächst einen anderen Weg ein. Beide erlernten den Beruf des Formenbauers. Ausgerüstet mit diesem Wissen arbeiteten sie später in der Firma ihres Onkels, der bekannten Viessmann-Heiztechnik. Hier waren beide in verschiedenen Positionen tätig, so daß sie ihr Handwerk von der Pike auf erlernt haben. Doch auf die Dauer war es wohl doch nicht das richtige Aufgabengebiet für die beiden Tüftler. Und so reifte der Gedanke sich selbständig zu machen. Doch in welcher Branche und mit welchen Produkten dies geschehen sollte, war die zu klärende Frage. An die Entscheidungsfindung erinnert sich Firmenchef Wieland Viessmann noch heute mit schmunzelndem Gesicht: Auf einem Zettel wurden verschiedene Möglichkeiten notiert und anschließend darüber diskutiert. Wie wir alle wissen, fiel die Wahl letztlich auf die Herstellung von Modellbahnzubehör.
 

Firmengründung

1987 begann man mit den Vorbereitungen zur Firmengründung. Eine ehemalige Verkaufshalle der Firma Viessmann-Heiztechnik wurde (zum größten Teil in Eigenleistung) zu einer ersten Produktionsstätte umgebaut. Im Januar 1988 begann dann die Fertigung mit zunächst sieben Mitarbeitern. Im selben Jahr erschienen die ersten Modelle von Viessmann in der Nenngröße H0. Hierbei handelte es sich um eine Parklaterne sowie Peitschen- und Bogenleuchten. Der Grundstein war gelegt und bereits wenig später folgten die ersten Modelle in N.
 

Firmenentwicklung

Bereits Mitte 1989 herrschte eine solche Nachfrage nach den Viessmann-Produkten, daß die Produktionskapazitäten in Hatzfeld durch einen Anbau erweitert werden mußte. Bis 1992 wuchs die Zahl der Beschäftigten auf 27 an. Inzwischen gibt es einen zweiten Firmensitz in Ungarn. Für Wieland Viessmann ist dies eine selbstverständliche Angelegenheit, stammt doch seine Ehefrau selbst aus diesem Land, das für die beiden Brüder inzwischen zu einer zweiten Heimat geworden ist.

Heute arbeiten an beiden Standorten insgesamt 220 Mitarbeiter. Mit den in diesem Jahr vorgestellten Neuheiten umfaßt der Viessmann-Katalog heute bereits 543 Artikel aus dem Bereich des Modellbahnzubehörs. Die Produktentwicklung, der Formenbau und die Produktion erfolgen ausschließlich im eigenen Unternehmen. Darüber hinaus vervollständigen Verwaltung, Vertrieb, Messebau, Lager und eine Versandabteilung das Bild des Unternehmens. Neben der Fertigung von Modellbahnzubehör gibt es noch eine kleine Ölofenanzünderproduktion. Hier hat der "große Bruder" aus dem Bereich der Heiztechnik wohl doch noch einige Spuren hinterlassen...
Hubertus Viessmann betreibt inzwischen einen eigenen Betrieb in Ungarn, der sich mit Fotoätztechnik befaßt. Auch ein Teil dieser Produkte sind im neuen Viessmann-Katalog enthalten.
 

Mut zum Risiko

Nach der Wende in der DDR wurde durch die Handelsvertreter an Viessmann die Idee herangetragen, auch TT-Modelle herzustellen. Obwohl es keinerlei Erfahrungen hinsichtlich des TT-Marktes gab, erschienen bereits Ende 1990 / Anfang 1991 die ersten TT-Produkte aus dem Hause Viessmann. Und diese Risikobereitschaft hat sich für das Unternehmen ausgezahlt. Inzwischen gibt es Viessmann-Modelle in den Spurgrößen H0, N, TT und Z.
 

Innovativ

Es gibt immer Unternehmen, die Trends und Entwicklungen verschlafen. Zu diesen zählt Viessmann ganz sicher nicht. Sechs Patente zu den verschiedenen Produkten sind nur ein Beleg für die Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Charakteristisch für Viessmann ist auch die inzwischen fast zur Berühmtheit herangereifte langsame Flügelbewegung ihrer Formsignale. Dafür wurde eigens ein Antrieb entwickelt, der diese langsame Bewegung ermöglicht. Daß diese Produktidee bei den Modellbahnern ankommt, zeigt die überaus große Nachfrage nach diesen Signalen.
 

... mit der Zeit gehen

Das Viessmann ein modernes Unternehmen ist beweist es dadurch, daß es in der Lage ist, sich auf die neuen Anforderungen am Markt einzustellen. Ein stets expandierender Bereich im Hause Viessmann ist der der Digitaltechnik. So finden sich vermehrt Digitaldecoder, Digitalsignale und ähnliches in den Katalogen und Prospekten des Unternehmens. Auf die neuen Techniken ein geht Viessmann ebenfalls mit dem inzwischen recht umfangreichen Angebot an Modellbahnsoftware ein. So sind sowohl Verwaltungs-, Steuerungs-, Planungs- und Programmierungssoftware als auch Spiel- und Lernprogramme für Kinder erhältlich.

Quelle: www.viessmann-modell.de (Internet, April 2004)