HOBBYTRAIN



Hobbytrain
 

Kataloge, Neuheiten u.a.
 
1984-1991
 

Dr. Kurt Moser, Innsbruck. Siehe auch Kato, Lima, Minibahn.
 

1984  Dr. Kurt Moser, Innsbruck stellt auf der Spielwarenmesse in Nürnberg die ersten Muster der Baureihe 86 und des SVT 137 "Fliegender Hamburger" vor. Hersteller ist die japanische Firma Kato.

1985  Die Baureihe 86 erscheint. Der Vertrieb erfolgt in Deutschland durch die Fa. Schreiber, Nürnberg. Den Vertrieb in der Schweiz übernimmt die Fa. Bänninger AG, Winterthur. Der erste Gesamtkatalog erscheint (ohne Jahreszahl).

1986  Der zweite Gesamtkatalog 1986 erscheint.

1987  Der Vertrieb in Deutschland wird durch die Fa. Lemke, Haan übernommen.

1988  Der dritte Gesamtkatalog 1988 erscheint. Dr. Kurt Moser übernimmt den Spur N Bereich von Lima. Die Modelle werden unter dem Namen minibahn vertrieben.

1989  Die ersten Reisezugwagen erscheinen. Hersteller ist nicht die Fa. Kato, sondern ein europäisches Unternehmen.

1990  Der vierte (und letzte) Gesamtkatalog 1990 erscheint. Er enthält eine Vielzahl von Neuankündigungen (181.2, E 10 "Bügelfalte"), die aber alle nicht mehr erscheinen werden.

1991  Die Fa. Hobbytrain muß aufgeben.

1995  Das Fachgeschäft Menzel´s Lokschuppen lässt einige Modelle bei Kato nachproduzieren.

1999  Die Fa. Sachsenmodelle erwirbt die Rechte und Formen von Hobbytrain und kündigt im Neuheitenprospekt 1999 die Auslieferung der Ae 4/4, der RIC-Wagen und des Rheingold-Sets an. Außerdem gab es eine Wunschmodellaktion mit beiliegender Postkarte, in der man für folgende Modelle stimmen konnte: BR 57, ETA 180, ETA 150, VT 06 und ET 30.

2002  Die Fa. Lemke, Haan übernimmt die Rechte an Hobbytrain. Alle Modelle, die in der Vergangenheit von Kato produziert wurden, werden auch dort wieder aufgelegt, zumal auch die Formen in Japan verblieben sind. Alle Wagenmodelle werden bei der Fa. Tillig produziert.

2004  Hobbytrain läßt bei Ajin Modelle des Taurus exclusiv für Conrad produzieren.

2006  Die "Bügelfalte" 10.1 erscheint erstmalig. Der Vertrieb der ersten Modelle erfolgt über Conrad. Es werden noch eine Vielzahl von verschiedenen Varianten erscheinen.
Die Gleisstopfmaschine "Plasser & Theurer" wird von Con-Rail/em-tec entwickelt. Zur Modellbahnausstellung in Köln 2006 wird ein erstes Muster gezeigt. Anschließend meldet Con-Rail Insolvenz an.

2007  Der "Rote Pfeil" erscheint. Außerdem gibt es eine Neuauflage des RAe II "Gottardo". Dieser wird allerdings jetzt unter der Marke "Kato" vertrieben.

Quelle: http://www.spur-n-datenbank.de